Im Jahr 1905 wurde das Jodlerquintett Stalden gegründet. Mitbegründer war der bekannte Jodlerkomponist Oskar Friedrich Schmalz. 1913 wurde aus dem Quintett das Jodlerdoppelquartett, und seit 1933 heisst der Verein Emmentaler Jodler Konolfingen. Die Emmentaler Jodler versuchen nebst vielen schönen neuen Melodien, vor allem die alten währschaften Schmalz Kompositionen in ihrem Repertoire aufrecht zu erhalten. Wie heisst es doch so treffend auf dem Jodlerbrunnen an der Burgdorfstrasse in Konolfingen «Am guete Alte i Treui halte, am chräftige Neue vo Härze sich freue».

Hier ein kleiner Einblick in die Geschichte der Emmentaler Jodler Konolfingen: 1904

«We früsch u frei der Jodel tönt
Vom Senn bi sine Chüene
Das isch für wahr ä schöne Klang
Mi ghört ne scho Jahrhundert lang
Dert obe uf de Flüehne»

 

Mit diesem Spruch hat Oskar Friedrich Schmalz die Gründung des Jodlerquintett Stalden eingeleitet. Mit dabei waren folgende fünf Männer: Oskar Fr. Schmalz, Gottlieb Schild, Hans Stucki, Ernst Bieri und Franz Schmalz.

 


                                                                             100 Jahre Unspunnenfest

 

1905: Teilnahme am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Interlaken. Vortrag «Echo-Jodel» von Oskar Fr. Schmalz extra für dieses Fest komponiert wurde.

1905-1913: Aufgrund längerer Abwesenheit von Oskar Fr. Schmalz trat ein Stillstand ein. Alle Jahre wenigstens einmal fand jedoch eine Zusammenkunft beim Schwinger und Sänger Hans Stucki an der Kreuzstrasse statt.

1913: Im September kehrte Oskar Fr. Schmalz endgültig nach Stalden zurück und es wurde sofort wieder regelmässig mit Singen begonnen. Das Jodlerquintett wurde umbenannt in das Jodler-Doppelquartett Stalden. Als erster Leiter wurde Karl Grunder bestimmt.

1915: Der Name des Vereins wird erneut abgeändert in Emmentaler Jodler-Klub Stalden.

1918: Eintritt in den von Oskar Fr. Schmalz und Albert Gut gegründeten Eidgenössischen Jodlerverband.

1920: Erste Grammophonplatten-Aufnahmen in Zürich

1921: Reise nach Wien und Graz. Wohltätigkeitskonzert für Schweizer-Hilfsaktion.

1927: Wahrscheinlich der erste Ausflug mit den Frauen per Car über den Gurnigel zum Schwarzsee.

1932: Uraufführung des «Emmentaler-Sennenleben» auf der Kreuzstrasse.

1933: Anlässlich der Verschmelzung der Gemeinden Stalden und Gysenstein zur neuen Gemeinde Konolfingen folgte eine Namensänderung von «Emmentaler Jodler-Klub Stalden» zu «Emmentaler Jodler Konolfingen».

1934: Entritt in den Bernisch Kantonalen Jodlerveband.

1935: Jubiläumskonzert zum 30-jährigen Bestehen der Emmentaler Jodler.

1937: Der Klub wurde zu einem seltenen Anlass eingeladen. Minister Fröhlicher lud viele prominente Gäste ins Schlössli Ursellen ein. Neben unzähligen Diplomaten aus der ganzen Welt waren die Bundesräte Motta, Minger, Meyer, Baumann, Pilet-Golaz und Obrecht anwesend.

1941: Durchführung eines Konzertes zu Ehren des 60. Geburtstages von Oskar Fr. Schmalz.

1942: In grosser Not übernahm Hans Schweingruber die sofortige Leitung des Klubs, da Ernst Pfister erkrankt war und den Klub nicht mehr leiten konnte.

1945: Mai: Endlich ist Kriegsende! Zu Ehren dieses Tages wurden auf der alten Laube des Hotels Bahnhof einige Heimatlieder zum Besten gegeben.
September: Konzert in Schüpfen. Bundesrat Rudolf Minger besuchte das Konzert. Vor der Heimreise am Sonntagmorgen brachten sie ihm bei im seinem Heim ein Ständchen, das ihn so freute, dass er im Morgenrock zu ihnen kam und jedem die Hand drückte.

1951: Gemeinsam mit der Musikgesellschaft wurde im Wald auf dem Ballenbühl erstmals die «Ballebühl-Chilbi» durchgeführt. Diese sollte von jetzt an jährlich durchgeführt werden.

1955: Mit der 50 Jahr Jubiläumsfeier fand die zweite Epoche Emmentaler Jodler ein würdiges Ende. Stark und frohgemut konnte nun die zweite Hälfte des Jahrhunderts in Angriff genommen werden.

1956: Kantonales Jodlerfest in Lyss. Erstes Fest mit dem bekannten Jodler Bernhard Fankhauser.

1958: Königin Frederike von Griechenland besichtigte mit Anhang die Berneralpen Milchgesellschaft mit anschliessendem Imbiss im Hotel Bahnhof. Dort trugen die Jodler der königlichen Gesellschaft einige Lieder vor.

1962: Am Kantonalen Schwingfest in Gosshöchstetten wurde am Unterhaltungsabend mitgewirkt, wo dummerweise die Bühne einstürzte.

1963: Wegen Einsturzgefahr wurde die Benützung des Kreuzsaales verboten. Das Konzert musste deshalb in den Saal des Hotels Bahnhof verlegt werden.

1964: Mitwirken an der Expo in Lausanne unter dem Motto «Volkstümliches Bernerland».

1967: Enthüllung und Einweihung der Gedenkstätte «Jodlerbrunnen» zu Ehren des Komponisten-Ehepaars Oskar Fr. und Hedi Schmalz.

1971: Zusammen mit dem Turnverein und der Hornussergesellschaft Stalden wurde das Emmentalische Schwingfest durchgeführt.

1975: Erstmals konnte das Winterkonzert im Neuerbauten Kirchgemeindehaus durchgeführt werden.

75 Jahre Jubiläum

 

1980: Feier zum 75 Jahr Jubiläum der Emmentaler Jodler. Am Samstag wurde das «Ämmitaler Senneläbe» in der Festhalle aufgeführt. Am Sonntag wurde das erste Konolfinger Amtsjodlertreffen durchgeführt.

1981: Anlässlich des 100. Geburtstag von Oskar Fr. Schmalz wurde im Hotel Bahnhof eine «Fyrabig» Live-Sendung des Schweizer Fernsehen ausgestrahlt. Mitwirkende: Jodlerklub «Berna» Bern, Trachtengruppe Konolfingen und Emmentaler Jodler Konolfingen.

1982: Erstmals Konzert und Theater zusammen mit der Trachtengruppe Konolfingen.

1987: Als neuer Dirigent wurde Werner Sahli gewählt, welcher im Jahr 2006 sein Amt niedergelegt hat und als Ehrendirigent ausgezeichnet wurde.

1990: März: Die beiden Ehrenmitglied Christian Berger und Peter Moser wurden an der Veteranen-Ehrung in Spiez für ihre 50-jährige Zugehörigkeit im Eidgenössischen Jodlerverband geehrt.
Juli: Austrinket im langjährigen ( seit 1905) Übungs- und Stammlokal Hotel Bahnhof.

1991: Die Hauptversammlung wurde zum ersten Mal im Gasthof Bären abgehalten.

1992: Nach zwei Jahren Vorbereitung konnten die Jodler nach 1957 das zweite Mal das Bernisch Kantonale Jodlerfest in Konolfingen durchführen. Das wunderschöne Fest bleibt bei allen Mitwirkenden, Zuschauern und Helfern in bester Erinnerung.

Reise nach Prag

 

1995: Mit 24 Teilnehmern reiste der Klub von Kloten nach Prag und von da mit dem Bus nach Potcatky (Partnergemeinde von Konolfingen). I m Dorf und in der nahen Umgebung wurden vor einem sehr dankbaren Publikum viele Lieder gesungen.

1998: April: Zum 80. Geburtstag von Hansruedi Schmalz waren die Jodler nach Lausanne ins Chateau d'Ouchi eingeladen. Juni: Zum 100-jährigen Jubiläum der Kirche Konolfingen wurde einige Lieder in der Kirche vorgetragen.
September: Das 19. Amtsjodlertreffen wurde auf dem Inseli in Konolfingen durchgeführt.

1999: Durchführung des Kantonalen Schwingfest in Konolfingen mit der Aufführung des «Ämmitaler Senneläbe».

2000: An der Delegiertenversammlung des Eidgenössischen Jodlerverband in Lyss wurde Daniel Gäumann für 50 Jahre Sängertreue geehrt.

2001:Im Juli konnte mit Freude die 50. Ballenbühl-Chilbi durchgeführt werden.

2002: Mit dem Lied «Abschied» am Grab und seinem Lieblingslied «Ds Chüejerlied» nahm eine grosse Trauergemeinde in der Kirche Grosshöchstetten von unserem guten, mit einer einzigartigen Stimme ausgestatteten Bernhard Fankhauser Abschied. «Vielen Dank Bernhard für deine vielen Beiträge, die den Jodler geleistet hast. Du wirst uns immer in bester Erinnerung bleiben.»

2003: Mai: Mit einigen Liedern wurde die Einweihung des neuen Kirchgemeindehaus gefeiert.
Okt: Mitwirken mit zwei Lieder an der «Beo-Stubete» beim Jodlerklub «Zytröseli» Seftigen.

2004: Ernst Schindler und Peter Neuhaus wurden anlässlich der Veteranen-Ehrung in Willisau zu 50 Jahren Treue geehrt.

100 Jahre Jubiläum

 

2005: Mai: Grosse Jubiläumsfeier zum 100 jährigen Bestehen der Emmentaler Jodler. Am Samstag wurde in einer schönen Jubiläumsfeier an die Geschichte gedacht und es wurden zahlreiche Ehrungen vernommen. Am Abend fand ein grosser Unterhaltungsabend in der gefüllten Festhalle statt. Am Sonntag konnten die Emmentaler Jodler das 26. Amtsjodlertreffen durchführen. Es war ein unvergessliches Fest mit traumhaftem Wetter.
Juni: Mitwirken am Eidgenössischen Jodlerfest in Aarau mit der Bestnote «sehr gut».

2006: Februar: Am Winterkonzert wird unser langjähriger und sehr bewährter Leiter Werner Sahli verabschiedet. Im gefüllten Saal erhält er eine «Standing Ovation».
März: Erste Singprobe mit neuem Dirigent Hans-Rudolf Schneider aus Münsingen. Er wurde mit grosser Freude bei uns aufgenommen und auch er freut sich auf die neue Herausforderung.

   

Aktuelle Nachrichten  

Hauptversammlung 1. Februar 2020Peter Borner

 

An der Hauptversammlung vom 1.2.2020 durften wir folgende neue Sänger als Aktivmitglieder aufnehmen:

 

Pascal Haldimann

 

Peter Borner

 

Simon Thurnherr


Ausserdem wurden folgende Sänger geehrt:

 

Fritz Gäumann für 31 Jahre aktiv Mitglied EJK

 

Erwin Gäumann für 30 Jahre aktiv Mitglied EJK, davon 20 Jahre im Vorstand der Emmentaler Jodler

 

Fritz Joss für 30 Jahre aktiv Mitglied EJK

 

Heiri Berger für alle Übungen und Anlässe im 2019 besucht

 

Christian Weingart für 50 Jahre aktiv Mitglied EJK und Doppelveteran Eidg. Jodlerverband

 

Ausserdem gab einen Wechsel im Vorstand. Der Sekretär Patrick Neuenschwander hat sein Amt seinem Nachfolger Markus Haldimann übergeben.

Patrick besten Dank für deine geleisteten Dienste im Vorstand.

   

Nächste Veranstaltungen  

Keine Veranstaltungen gefunden
   

Noch so lange bis zum nächsten Termin  

   

Unsere Sänger  

  • Berger Heinrich.jpg
  • Blatter Walter.jpg
  • Christen Hans Ruedi.jpg
  • Doris Schenk-Lehmann.jpg
  • Gäumann Erwin.jpg
  • Gäumann Fritz.jpg
  • Habegger Rolf.jpg
  • Haldimann Markus.jpg
  • Haldimann Willi.jpg
  • Hofmann Peter.jpg
  • Joss Bendicht.jpg
  • Joss Fritz.jpg
  • Kummer Bendicht.jpg
  • Lehmann Fritz.jpg
  • Liechti Gottfried.jpg
  • Maurer Theo.jpg
  • Neuenschwander Patrick.jpg
  • Nydegger Walter.jpg
  • Schindler Simon.jpg
  • Schneider Hans-Rudolf.jpg
  • Stefan Thurnherr.JPG
  • Tarabori Jonas.jpg
  • Thierstein Martin.jpg
  • Weingart Christian.jpg
   
© EJK/2016

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.